Hypnose selbständig nichtmedizinisch Heilerlaubnis

Wer darf Hypnose selbständig anbieten?

Die Hypnose gilt als Entspannungsverfahren und ist in ihrer inneren Wirkweise anderen gängigen Verfahren wie dem Autogenem Training, Muskelentspannung nach Jacobson oder auch Yoga ähnlich. Deshalb darf aus rein rechtlicher Sicht in der Bundesrepublik Deutschland jeder Hypnose anwenden, so lange er damit keine Erkrankungen behandelt (für die Behandlung von Erkrankungen ist grundsätzlich eine Heilerlaubnis benötigt).

Zu unterscheiden ist deshalb vor allem ob man die Hypnose medizinisch / therapeutisch oder nichtmedizinisch anbieten möchte.

Nichtmedizinische Hypnose

Der prozentual größte Teil der Hypnotiseure in Deutschland arbeitet nichtmedizinisch außerhalb der Heilkunde. Grundsätzlich darf aus gesetzlicher Sicht jeder die Hypnose anbieten, wenn er sie nicht zu heilkundlichen Zwecken einsetzt (für die Behandlung von Erkrankungen ist eine Heilerlaubnis notwendig) und mit seiner Arbeit die Gesundheit seiner Klienten nicht gefährdet.

Die nichtmedizinische Hypnose bietet eine hochinteressante Auswahl an Anwendungsmöglichkeiten, die durchaus als Existenzgrundlage für eine Hypnosepraxis dienen können, hat aber klare Grenzen, was die Anwendung bei Krankheiten angeht.

Die nichtmedizinische Hypnose ist rechtlich gesehen ein Gewerbe und setzt keine gesonderte Zulassung (außer der normalen Gewerbeanmeldung) voraus. Jeder, der einen Gewerbeschein (für "Coaching" oder "Lebensberatung", denn Hypnose ist nicht einzeln im Gewerbekatalog verzeichnet) beantragt kann nichtmedizinische Hypnose anbieten.

Er bräuchte dafür theoretisch nicht einmal eine Ausbildung nachzuweisen (was aber natürlich aus Sorgfaltsgründen gerade in Bezug auf die Gewährleistung einer nicht gesundheitsschädlichen Behandlung als Voraussetzung gesehen werden kann). Wenn seine Klienten ihm vertrauen könnte er also theoretisch ohne je eine Ausbildung besucht zu haben nichtmedizinisch praktizieren. Natürlich wäre das nicht verantwortungsvoll und einige Klienten würden sicherlich nach einer Qualifikation fragen, aber rein rechtlich gesehen gehört die nichtmedizinische Hypnose wie bspw. Reiki, Coaching oder allgemeine Beratung in den Bereich der Lebensberatung und ist bisher nicht weiter reguliert.

Wichtig ist, dass eine nichtmedizinische Hypnose nicht der Diagnose oder Heilung von Erkrankungen dient!

Wer ohne Heilerlaubnis mit Hypnose Krankheiten behandelt macht sich strafbar im Sinne des Heilpraktikergesetz (HPG).
In diesem Fall sind Geldstrafen bis 25.000 Euro und darüber hinaus eine strafrechtliche Verfolgung durch die Staatsanwaltschaft möglich.

Auch bei der Auswahl der Berufsbezeichnung sollte der nichtmedizinische Hypnotiseur auf einige Kriterien zu achten, um Verwechslungsgefahr mit medizinisch befugten Kollegen und daraus resultierende rechtliche Konflikte zu vermeinden.

Die Entscheidung, wer in einer Region welche Behandlungen in welchem Rahmen anbieten darf trifft immer das örtliche Gesundheitsamt.
Sollte in Ihrer Region oder ihrem Land die Hypnose für Nichtmediziner aus irgendwelchen Gründen eingeschränkt sein, besteht jederzeit die Möglichkeit, alle in der Hypnose-Ausbildung erlernten Anwendungen durch geringfügige Änderungen in ein neutrales, nach wie vor sehr effizientes Mental-Coaching umzuwandeln, das auch in Regionen, in denen die Hypnose nicht ohne weiteres angeboten werden darf problemlos umgesetzt werden kann. Ihre Arbeit profitiert dann nach wie vor von ihren Kenntnissen aus der Hypnose, steht aber in keinem Konflikt mit evtl. örtlichen Limitierungen. Sie können also in jedem Fall alle erlernten nichtmedizinischen Inhalte anschließend einsetzen.

Medizinische Hypnoseanwendungen

Medizinische Hypnoseanwendungen sind ganz klar abgegrenzt und es ist klar definiert, wer sie anbieten darf.

Ausschlaggebend für die

Medizinische Hypnoseanwendungen sind alle Anwendungen, die zur Diagnose, Heilung oder Linderung von Krankheiten dienen.

Sie dürfen nur von einem Hypnotiseur oder Hypnosetherapeut angewandt werden, der eine Heilerlaubnis bzw. eine Approbation besitzt.

Dies sind Ärzte, Zahnärzte, Heilpraktiker und Psychologische Psychotherapeuten.

Nur diesen Personengruppen ist die medizinische Anwendung der Hypnose vorbehalten. Es gibt keine Ausnahmen (z.B. auch wenn eine gut ausgebildete Krankenschwester eigentlich das medizinische Fachwissen mitbringt, hat sie doch keine Heilerlaubnis und darf keine Hypnose zu medizinischen Zwecken anbieten).

Grund hierfür ist, dass der Gesetzgeber davon ausgeht, dass nur derjenige, der eine Heilerlaubnis erlangt hat auch ausreichend nachgewiesen hat, dass er Krankheiten ausreichend beurteilen und eine Behandlung vornehmen kann. Er geht davon aus, dass jedem, der keine Heilerlaubnis besitzt wichtiges Wissen fehlen könnte, das zur Beurteilung der Situation notwendig ist.

Zudem sollte die Hypnose auch im entsprechenden Schwerpunkt des Behandlers liegen, um die Sorgfaltspflicht zu erfüllen (ein Zahnarzt sollte also bspw. keine Depression behandeln, die garnichts mit der zahnmedizinischen Situation des Patienten zu tun hat - weil man davon ausgeht, dass ein Zahnarzt nicht für die Behandlung von allgemeinen Depressionen ausgebildet ist).

Empfehlung für Nichtmediziner

Das TherMedius -Institut empfiehlt allen Hypnotiseuren, die beruflich mit der Hypnose arbeiten möchten und noch über keine Heilerlaubnis verfügen, sich einmal mit den Möglichkeiten einer Ausbildung zum Heilpraktiker Psychotherapie auseinanderzusetzen. Die Zulassung als Heilpraktiker Psychotherapie (eine auf den psychotherapeutischen Bereich spezialisierte Heilpraktiker-Zulassung) ermöglicht es Ihnen, die Hypnose auch im psychotherapeutischen Kontext, also zur Behandlung psychischer oder psychosomatischer Störungen einzusetzen.

Eine solche Zulassung bietet Ihnen eine zusätzliche Rechtssicherheit bei Ihren Anwendungen, da Sie auch Klienten behandeln dürfen, die Sie als nichtmedizinischer Hypnotiseur nicht annehmen könnten und Ihnen darüber hinaus ein großes Zusatzspektum an therapeutischen Anwendungsmöglichkeiten zur Verfügung steht, das Sie in Ihrer Praxis anbieten können.

Selbstverständlich können Sie mit der Hypnose auch im nichtmedizinischen Bereich beginnen und die Ausbildung zum Heilpraktiker Psychotherapie zu einem späteren Zeitpunkt aufnehmen, wenn Sie sehen, dass ein Bedarf dafür vorhanden ist und Sie einen entsprechenden Nutzen daraus gewinnen.

Haftungsausschluss

Die auf diesen Seiten zur Verfügung gestellten Informationen ersetzen keine Rechtsberatung, wie sie ein Anwalt bietet und alle Angaben sind ohne Gewähr, da das ein oder andere Gericht oder Gesundheitsamt sie vielleicht anders sehen könnte und gerade Neuregelungen oft eine Weile brauchen, bis sie flächendeckend bekannt werden. Die hier dargestellten Informationen entsprechen unserem aktuellen Wissensstand und werden in dieser Form unseres Wissens nach deutschlandweit weitestgehend einheitlich angewandt. Von Landkreis zu Landkreis kann es Unterschiede in der individuellen Handhabung der Regelungen geben. Bitte informieren Sie sich im Zweifel bei einem auf diesen Bereich spezialisierten Rechtsberater.

Wenn jemand einen Fehler oder einen Sachverhalt entdeckt, der sich zwischenzeitlich geändert haben sollte, dann bitten wir Ihn, uns kurz
darauf hinzuweisen.

Telefon / Kontakt

Sie erreichen uns telefonisch zwischen 8 und 13 Uhr unter:
Tel. (+49) 06155 - 863 68 01
oder schriftlich über unser Kontaktformular.

Info zu Hypnose Modul 1

Info-Video zur Hypnose-Grundausbildung bei TherMedius®

TherMedius® Shop

Audio Hypnose-Sitzungen (Hypnose-CDs als mp3), Hypnose-Musik & mehr zum Download finden Sie im TherMedius® Shop

Info-Chanel & Newsletter

Tägliche neue Nachrichten & Infos aus Psychologie, Coaching und Medizin und aktuelle Veranstaltungen im News-Bereich

TherMedius® bei Facebook

Auf der TherMedius-Facebookseite werden Sie immer aktuell informiert.

TherMedius® Cartoons

Hier finden Sie Cartoons / Comics zum Thema Hypnose

Ausbildung mit Qualität

Moderne therapeutisch fundierte Hypnose mit Qualitätssiegel von TherMedius®.

Hypnose ist anerkannt

Hypnose ist anerkannt durch den WBP als wissenschaftlich anerkanntes Behandlungsverfahren in der Bundesrepublik Deutschland

Wunschberuf: Hypnosetherapie

Unsere Ausbildung ist als Grundstein für eine therapeutische Zulassung z.B. als Heilpraktiker (Psychotherapie) geeignet und orientiert sich an den Anforderungen der Gesundheitsämter.

TherMedius® Niederlassung Darmstadt

TherMedius® Niederlassung Darmstadt

Nordseite - Eingang T1 befindet sich direkt an der Einfahrt

Finanzkrise, Eurokrise, Flugkrise...

Welchen Einfluss haben aktuelle Krisensituationen auf die Hypnose? Artikel lesen

Newsletter

Immer aktuelle informiert über unseren Newsletter: Hier klicken

EEG-Brainmap

EEG-Brainmap

Digital verarbeitete EEG-Aufzeichnung zur übersichtlichen Darstellung einzelner Gehirnfrequenzaktivitäten

Hypnose-Forschung

TherMedius überlässt die Hypnose nicht dem Zufall.
Lesen Sie mehr über unsere Abteilung für Hypnose-Forschung.

Hypnose-Musik

Hier finden Sie Hypnose-Musik zum kostenlosen Download.

Buchempfehlungen

Möchten Sie sich in das Thema Hypnose einlesen oder suchen Sie weiterführende therapeutische Literatur? Hier finden Sie unsere Buchempfehlungen.

Hypnoseausbildung ohne Zugangsbeschränkung

Unsere Hypnose-Ausbildung ist sowohl für approbierte Ärzte, Zahnärzte und Psychotherapeuten als auch für Heilpraktiker und Neueinsteiger ohne therapeutische Ausbildung zugänglich.

Medizinische Hypnose - Klinische Hypnotherapie

Medizinische Hypnose - Klinische Hypnotherapie

Eigenständige Ausbildung Reinkarnationstherapie

In unserem fünftägigen Rückführungs-Seminar erlernen Sie die Reinkarnationstherapie ohne Vorkenntnisse.

Ausbildung Hypnosetherapie

Unsere Seminare sind sowohl als Ausbildung für Hypnose rein technisch als auch für Hypnosetherapie als Behandlungsmodell geeignet.

Qualität aus der Praxis

Unsere Referenten sind ausschließlich Therapeuten, die die Hypnosetherapie in den jeweiligen Formen auch tatsächlich ausüben.

Anästhesie und Analgesie in Hypnose

Hier finden Sie die Ausbildung für hypnotische Schmerzabschaltung